Bilderrauschen

„I never read, I just look at pictures.“

-Andy Warhol-

Ein Zitat für den Monatsanfang passt doch ganz gut, oder?

So als Entré, eine Art Ode an ein neues Kalenderblatt. Schlichtweg viel Platz für Neues. Obendrein noch an einem Feiertag, der auf einen Montag fällt. An Montagen haben die Museen meist geschlossen, heute eben nicht.

Wie schön. Und bei Bildern, fallen mir sofort all die sehenswerten Fotoausstellungen ein, die es derzeit hier in München zu sehen gibt. Ein wahrliches Bilderrauschen, wie beispielsweise

  •  Herlinde Koelbl im Literaturhaus, die in letzte Woche geht. Gleich nebenan;
  • in der Kunsthalle Muc; Peter Lindbergh –  wahrlich schön anzusehen, allein schon weil die Fotografien so beeindruckend kuratiert sind, nur ab und zu lassen einen die Kompositionen überraschend ratlos zurück.
  • Weiter Richtung Maximilianstraße, im Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung, ist noch bis Ende der Woche Gordon Parks ausgestellt. In München habe ich ihn noch nicht gesehen, dafür in Berlin.
  • Äußerst vielversprechend klingt die Ausstellung <no secrets – Bilder der Überwachung> im Münchner Stadtmuseum, die den Reiz und die Gefahr digitaler Überwachung beleuchtet und das Thema parallel in einem weiteren Teil in der  ERES Stiftung zu sehen ist.
  • Wer immer noch nicht genug hat, dem lege ich noch die Pinakothek der Moderne ans Herz <Künstlerporträts. Fotografien der 1920er und 1930er Jahre aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde>

Tanzt gut in den Mai.

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Bilderrauschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.