Der Lauf der Dinge

Soviel: „Der Lauf der Dinge“. Immer wieder. Kettenreaktionen. Der Publikumsmagnet der documenta 8, 1987 soll er gewesen sein, der Kunstfilm von Fischli & Weiss. Das erste mal habe ich ihn vollständig -noch zu Lebzeiten von David Weiss- in dieser Ausstellung gesehen. Er hat sich eingebrannt. Jedes Ende eines Ereignisses – der Beginn eines Neuen. Medidativ, spannend, überraschend und doch vorhersehbar. Er ist viel. Sehr viel. Habt einen guten Start in die neue Woche.

Like Be the first one who likes this post!

1 Kommentar zu “Der Lauf der Dinge

  1. Pingback: The Way Things Go - uNTERWEGSiNsACHENkUNST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: