Mona Hatoum ab 21.November zu sehen in der Sammlung Goetz

Mona Hatoum (Jahrgang 1952), eine palästinensich-britische Künstlerin ist mir erst seit der Ausstellungseröffnung heute in der Sammlung Goetz bewusst ein Begriff.

Zum ersten Mal widmed die Sammlung Goetz ihr eine umfassende Einzelausstellung

Gezeigt werden Skulpturen, Installationen, Videos, Videodokumentationen früherer Performances und Fotografien von Mona Hatoum.

Sie beschäftigt sich viel mit Rastern und Verbindungen, spielt mit dem Herkömmlichen – formt es um, teils absurd, teils bedrohlich. Bedrohlich in Ihrem Material, Ihrer Größe, Ihrer Aneinanderkettung.

Soweit so gut  – ein erster Eindruck, die Künstlerin persönlich gesehen, ein volles Haus, eine Führung folgt.

Öffnungszeiten ab dem 21. November nach telefonischer Vereinbarung:

Mo – Fr 14 – 18 Uhr Sa 11 – 16 Uhr

Wer Lust auf mehr hat, hier noch zwei persönliche Katalog-Empfehlungen (Affilate-Links)

 

Like Be the first one who likes this post!

2 Kommentare zu “Mona Hatoum ab 21.November zu sehen in der Sammlung Goetz

  1. Spannende Impressionen – da mag ich ebenfalls vorbei schauen. LG

  2. Pingback: Sieben Tage | Sieben Werke. Teil V. Cindy Comte – Live Love Forget | uNTERWEGSiNsACHENkUNST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: