Foto: Daniela Schnitzer Love Hate Ambigramm-Skulptur der Künstlerin Mia Florentine Weiss

Love/Hate – zwei neue Skulpturen am Siegestor in München

Foto: Daniela Schnitzer Love Hate Ambigramm-Skulptur der Künstlerin Mia Florentine Weiss
Foto: Daniela Schnitzer
Love Hate temporäre Ambigramm-Skulptur der Künstlerin Mia Florentine Weiss
Foto: Daniela Schnitzer Love Hate Ambigramm-Skulptur der Künstlerin Mia Florentine Weiss
Foto: Daniela Schnitzer
Love Hate temporäre Ambigramm-Skulptur der Künstlerin Mia Florentine Weiss

Scheinbar harmlos stehen die zwei Stahlskulpturen am „Place to be“

Fein verzuckert und verschnörkelt kommen die zwei temporären Ambigramm-Skulpturen LOVE HATE der Würzburger Künstlerin Mia Florentine Weiss daher. Harmlos stehen die rostigen Stahlskulpturen seit ein paar Tagen schön prominent,  auf der Nord-Süd Achse des Siegestores. Ein Touristenjuwel am „Place to be“. „Love“ –  für jeden sichtbar, der sich darauf zu bewegt. Im Hintergrund, perspektivisch verkleinert taucht die zweite Skulptur „Hate“ auf. Moment mal. Doch keine plakative Münchenliebe? Jetzt noch mal ein geschärfter Blick drumherum.

Wie nahe liegen Liebe und Hass beieinander?

So nahe, dass der Schriftzug beider Wörter sich scheinbar symbiotisch aneinander reiht, sobald man die Seiten wechselt? Wie schnell kann das Gefühl von Liebe in Hass umschlagen? Und umgekehrt – von Hass in Liebe? Und warum stehen die beiden Skulpturen gerade am Siegestor unter den Inschriften „DEM SIEG GEWEIHT, VOM KRIEG ZERSTÖRT, ZUM FRIEDEN MAHNEND“ und „DEM BAYERISCHEN HEERE„? Das Siegestor in München, dessen Vorbild der Konstantinsbogen in Rom war. Ludwig I. haben wir ihn zu verdanken sowie dessen Hof-Architekten Friedrich von Gärtner, der ihn geplant hat und ab 1843 bis zu seinem Tode erbauen ließ.

Bis Mitte des Jahres bleiben die beiden Skulpturen

Fragen. Andere werden folgen. Gewiss. Die Antworten dazu kommen. Vielleicht. Vielleicht in der Zeit des Faust-Festivals, denn da fügen sich die Skulpturen perfekt ein. Das Faust-Festival, das sich für die nächsten fünf Monate als künstlerisches Leitmotiv durch die Landeshauptstadt ziehen wird.

Ausstellungsdauer: Mitte Juli 2018
Ausstellungsort: Siegestor, Leopoldstraße 1, 80539 München
MVG-Haltestelle: U3/U6 Universität, U3/U6 Giselastraße, Bus 150/ 153/ 154 Universität

 

3 Kommentare zu “Love/Hate – zwei neue Skulpturen am Siegestor in München

  1. rochus amadeus picasso

    Feines Kunsthandwerk, vorstellbar als politische Ausdrucksform (z.Bsp. Merkelstaat/vermerkelt/Me rkelanien), anStelle von drögen Wahlplakatsenten
    zen. Materialien entsprechend denaturiert anzuwe nden. MfG rochus amadeus picasso

  2. Lino Butscher

    Mir gefällt die Kunst am Siegestor von Mia Florentine Weiss ausgezeichnet!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.