Wolfgang Tillmans. U-Bahn

Beeindruckt hat mich ein kleiner Raum im nm in Nürnberg mit Aufnahmen von Wolfgang Tillmans. U-Bahn. Und da dieses Zitat treffender kaum sein kann, belasse ich es bei diesen Worten Tillmans:

„Für mich war die U-Bahn schon immer mit dem Gefühl verbunden, unglaublich intim mit Menschen zu sein, ohne ihnen wirklich nah sein zu wollen. Es ist ein merkwürdiger Ort, an dem die Tatsache, dass Männer und Frauen unglaublich nahe beieinander stehen und sich gegenseitig in die Hemden und Haare und Ohren gucken, irgendwie akzeptabel ist – wir sind übereingekommen, dies nicht als sinnliche Erfahrung zu betrachten, weil hier ein Tabu wirksam ist. Das finde ich faszinierend:

Dadurch, dass ein kleiner Parameter verschoben wird, verändert sich auch alles andere.

Also geht es in den U-Bahn Bildern letztlich darum, wie stark soziales Verhalten auf Übereinkunft beruht.“

Like 1 People Liked this
avatar

3 Kommentare zu “Wolfgang Tillmans. U-Bahn

  1. Eine besondere Art der Inspirationn

  2. Pingback: zWANZIGsIEBZEHN - uNTERWEGSiNsACHENkUNST

  3. Pingback: Preview: Kutlug ̆ Ataman und Chris Marker im Arsenale -unterwegsinsachenkunst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: