Alle Jahre wieder…. Impressionen von der Stroke 2014

Es ist wieder soweit. Die  Stroke 2014 (dieses Jahr in Kooperation mit der neu ins Leben gerufenen ARTMUC) lockt vom 30. April bis 4. Mai auf der Praterinsel in München, so auch mich.

Die Erwartungen, wie im Vorjahr gedämpft, das Wetter überraschend gut, die Stimmung unterhaltsam getriebig. Das Publikum jung. Es wurde geschaut, geschlemmt, geratscht, genetzwerkt und natürlich konsumiert. Wir sind ja auf einer Messe:) Der Eintritt hat sich auf EUR 13 erhöht, dafür gab es dieses Jahr einen aufwändig produzierten Messekatalog gratis dazu, in dem das Blättern mir immer noch große Freude bereitet. Ebenso war zu meiner großen Freude -wie auch im Jahr 2012- das Obergeschoss des Hauses 3 bespielt.

Die Räumlichkeiten sind wunderbar authentisch, nichts ist glattgeleckt, man hat einen schönen Blick auf den Innenhof und den Isarhof mit Praterstrand. Hier im Haus 3 wirken vor allem Fotografien einmalig. Ein wenig erinnern sie mich an die alten Räume von c/oBerlin in der Oranienburgerstraße in Berlin. In der Füllhalle sowie im Zollgewölbe und Wurzelkeller präsentieren Galerien und Künstler, vor fein gespachtelten Wänden – die Bandbreite reicht: von Skulptur, Malerei, Radierung über Fotografie bis hin zur Digitalkunst sowie Objektkunst. Einige “Bekannte” wie ASTRID KÖHLER (vgl. Foto No. 6  ), die mich im vergangen Jahr mit ihren Playmobilbildern faszinierte hat oder NICK GENTRY mit seinen Diskettenbildern waren wieder vertreten. Dieses Jahr sind es  ANDREAS KLÖPSCH (vgl. Foto No. 8), Catherine Kaleel  (vgl. Foto No 7), BRIGITTE YOSHIKO PRUCHNOV, deren Bilder mich stark an diese erinnern,  JENNY SCHMINKE (vgl. Foto No 5) NICK FRANK, MAX ZORN oder JOHANNES KARL mit seiner Videoinstallation, einer Hommage an Caspar David Friedrich’s “Der Wanderer”. Auf einige komme ich später ausführlicher zurück. Zusammenfassend gibt es eine Menge Fesselndes, Innovatives und Bleibendes, jedoch ist die Masse der Kunst zunehmend beliebiger, professioneller und marktorientierter. Die Nachfrage gibt auch hier den Taktstock vor, leider.

 

7 Kommentare zu “Alle Jahre wieder…. Impressionen von der Stroke 2014

  1. Pingback: Details von der Stroke 2014 – Photographie in München | uNTERWEGSiNsACHENkUNST

  2. Pingback: Neue Künstler braucht das Land: Impressionen von der ARTMUC 2014 | uNTERWEGSiNsACHENkUNST

  3. Pingback: Stroke 2015 - uNTERWEGSiNsACHENkUNST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.