c/o Berlin Zeitung

Mitbringsel sind etwas aufregendes –  dieses kam direkt aus Berlin und entschädigte mich ein wenig, dass ich nicht selbst vor Ort sein konnte:  die neue Zeitung von c/o Berlin <Unheimlich vertraut. Bilder von Terror> die aktuelle Ausstellung.

Für alle, die c/o Berlin nicht kennen:

c/0 Berlin- International Forum For Visuale Dialogues (so ist der offizielle Namen) ist eine einmalige Institution im ehemaligen kaiserlichen Postfuhramt in Berlin

Hier finden einzigartige Fotoausstellungen statt. Nachwuchsfotografen sowie Internationalen Größen werden hier präsentiert, wie Anton Corbijn, Peter Lindbergh oder Annie Leibovitz – die Ausstellung „A Photographer’s Life 1995-2000“ war übrigens mein erster Besuch bei c/o Berlin, die ich dank einer Empfehlung eines Kollegen mitnahm.  Seither ist ein Besuch in der Oranienburger Str. 35/36 immer ein Pflichttermin wenn ich in der Hauptstadt bin.

In 2012 wird c/o die  Atelierhäuser im Monbijoupark beziehen, da das Postfuhramt verkauft und ohnehin nur für eine temporäre Nutzung vorgesehen war. Die Erste Ausstellung im „neuen Domizil“ ist für Herbst 2012 geplant – es bleibt spannend.

Like Be the first one who likes this post!

1 Kommentar zu “c/o Berlin Zeitung

  1. Kein Berlin Besuch ohne c/o – das kann ich bestätigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: