bauhaus_gropius_haus_unterwegsinsachenkunst

Die neuen Meisterhäuser

Als ich vor ca zwei Jahren das erste mal die Meisterhäuser in Dessau besuchte, waren sie noch im Bau – die neuen Meisterhäuser. Im Mai dieses Jahres wurden sie eröffnet; das M E I S T E R H A U S   G R O P I U S und das M E I S T E R H A U S   M O H O L Y-N A G Y , die einst bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstört wurden. Die Meisterhaussiedlung, die Walter Gropius 1926 in Dessau entworfen und gebaut hat, gehört zu den eindrucksvollsten Zeugnissen der Bauhausmoderne in Deutschland. Vier äußerlich nahezu identische Häuser beherbergten den Direktor Walter Gropius selbst und, auf drei Doppelhäuser aufgeteilt, sechs seiner Meister nebst Familien, die obendrein so konzipiert waren, dass die Privatsphäre des Anderen gewahrt werden konnte und trotzdem alles offen schien. Nach umfangreichen Umgestaltungen und einer wechselhaften Nutzungsgeschichte stehen nun wieder alle beisammen. Im Gegensatz  zu den denkmalsanierten Meisterhäuser von Kandinsky/ Klee oder Muche/ Schlemmer  sind die Neuen des Berliner Büros Bruno-Fioretti-Marquez (BFM) bewusst mit einem Prinzip der „Unschärfe“ versehen, um das Original nicht zu imitieren. Innen hinterließ der Künstler Olaf Nicolai spannende Arbeiten mit Putzstrukturen.

2 Kommentare zu “Die neuen Meisterhäuser

  1. Zum Wohnen nicht mein Ding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.