Peter Weibel – Jeder Ort ist heterotopisch

A space called public Teil VI:

Am Schäfflerhof, Maffeistr. 3 befindet sich eine Videoinstallation des österreichischen Künstlers Peter Weibel.

Über Sensoren gesteuerte Bildschirme werden von Straßenbahnen, Autos oder Passanten aktiviert.

Die Bilder, die gezeigt werden, sind erschreckend. Ein eigens geschriebenes Computerprogramm selektiert stets neue dramatische Bilder aus dem Internet und stellt diese für einen kurzen Zeitraum auf den Monitoren dar.

Die Medienarbeit reflektiert den öffentlichen Raum als Summe von parallelen Räumen. Denn „nicht nur der reale Erlebnisraum zählt, sondern der Mensch lebt heute gleichzeitig auch im medialen Raum. Wer sich durch einen Topos bewegt, einen Ort, eine Stadt, der bewegt sich gleichzeitig durch andere und mehrere Orte.

„Jeder Ort ist heute heterotopisch“ so der Künstler selbst. Eine Arbeit, die tief zum nachdenken anregt.

Like Be the first one who likes this post!

0 Kommentare zu “Peter Weibel – Jeder Ort ist heterotopisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: