Tatiana Trouvé – Waterfall

Es ist eines der Projekte von <a space called public>, die ich im letzten Jahr nicht aufsuchte, einfach weil die Zeit nicht reichte oder die Motivation fehlte… und heute bei einem Spaziergang durch den alten Südfriedhof in München stolperte ich quasi darüber – ganz unbewusst, lediglich ein Schild auf dem Kopfsteinpflaster erinnerte mich daran.

Die Skulptur schuf die italienische Künstlerin Tatiana Trouvé, die das klassische Motiv des Brunnens im städtischen Raum aufgriff. Ihre Skulptur kombiniert den Alltagsgegenstand einer alten Matratze aus hochwertigem Bronzeguss mit dem gängigen Baumaterial Beton. Wenn der Brunnen läuft, häng die Matratze wie ein nasser Sack über der „Betonmauer“. Eine Matratze die der Funktion nach weich ist und auch so aussieht, ist in dieser Realität aus harter Bronze. Spätestens hier spielt die Skulptur mit dem Betrachter. Allerdings ist es keineswegs neu: Jeff Koons arbeitet sich an ähnlichen bronzenen Ballonskulpturen seit Jahren ab.  Jetzt im Winter in „nur halber Funktion“ hat die Brunnenskulptur was skurriles. Interessant ist sie; warm bin ich mit ihr nicht geworden.

Like Be the first one who likes this post!

0 Kommentare zu “Tatiana Trouvé – Waterfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: