Olafur Eliasson Life is lived along lines, 2009

Die besten Ausstellungen im August

*Werbung unbezahlt//

Olafur Eliasson Life is lived along lines, 2009
Foto: Studio Olafur Eliasson Life is lived along lines, 2009
Courtesy of the artist; neugerriemschneider, Berlin; Tanya Bonakdar Gallery, New York
© 2009 Olafur Eliasson

Oft vermissen wir etwas erst, wenn es nicht mehr da ist.  Eine Lücke tut sich auf. Ein Loch. Bizarr, doch es ist schlichweg menschlich. Im Sommer kennen wir die Begrifflichkeit des Sommerlochs meist in Bezug auf die Medien. Es ist Urlaubszeit. Zeit für eine Pause. Das betrifft ebenso die Kulturlandschaft.  Die Neueröffnungen ruhen. Doch die Bestehenden Ausstellungen laufen weiter. Deshalb gibt es heute einen Ausblick auf die besten Ausstellungen und Ausflugstipps im August – auch und gerade im Urlaubsmonat schlecht hin über München hinaus:

Lechner Skulpturenpark

Im Münchener Umland gibt es einige Kunst-Kleinode zu sehen. So auch der Lechner Skulpturenpark in Obereichstätt. Der Bildhauer Alf Lechner nahm dem Material Stahl jegliche Schwere. Seine Werke brillieren durch eine geometrische Einfachheit. Vielerorts stehen seine Skulpturen im öffentlichen Raum, doch an keinem anderen Ort kann man so eindrucksvoll in sein Œuvre eintauchen, wie in seinem Skulpturenpark. Nur noch zweimal hat man in diesem Jahr die Gelegenheit dazu:

  • Ausstellung: Lechner Skulpturenpark
    Führung: Sonntag, 29. Juli und Sonntag, 26. August
    Ausstellungsort: Allee 3,  91795 Obereichstätt

 

Olafur Eliasson

Der dänische Künstler Olafur Eliasson zählt zweifelsohne zu den Großen in der zeitgenössischen Kunst. Er begeistert mit künstlerischen Großprojekten. Bis heute nimmt die Zeichenkunst einen zentralen Stellenwert in seinem alle Medien umfassenden Werk ein. Auf über 800 Quadratmetern stellt die Staatliche Graphische Sammlung München erstmalig Olafur Eliassons Zeichenkunst in all ihren Facetten umfassend vor, gezeigt werden knapp 50 Arbeiten.

  • Ausstellung: Olafur Eliasson: Wasserfarben
    Ausstellungsdauer: bis – 02.09.2018
    Ausstellungsort: Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München

 

GENERATIONS: KÜNSTLERINNEN IM DIALOG, PART 2

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens präsentiert die Sammlung Goetz eine  zweite Ausstellung (Part 1 im eigenen Haus) im Haus der Kunst, die dem künstlerischen Schaffen von Frauen gewidmet ist und ihre Werke in einen generationsübergreifenden Dialog stellt.

LUST DER TÄUSCHUNG

Schon immer spielt die Kunst mit unserer Wahrnehmung und führt uns vor Augen, wie einfach wir zu täuschen sind. Seit der Antike nutzen Künstler stets die neuesten Möglichkeiten, um uns auszutricksen und uns mit ihrer Kunstfertigkeit zu verblüffen.
Mit Beispielen aus Malerei, Skulptur, Video, Architektur, Design, Mode und mit interaktiver Virtual-Reality-Kunst bietet die Ausstellung einen höchst unterhaltsamen Parcours durch die (Kunst-)Geschichte von Schein und Illusion.

  • Ausstellung: Die Lust der Täuschung
    Ausstellungsdauer: 17.08.2018 – 13.01.2019
    Ausstellungsort: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 80333 München

William Kentridge

Der südafrikanische Künstler William Kentridge stellt die großen Fragen: nach der Beschaffenheit von Zeit und Raum, dem Erinnern des Verdrängten, der Erfindungskraft des Geistes, aber auch nach den Abgründen menschlichen Handelns.

  • Ausstellung: William Kentridge
    Ausstellungsdauer: bis 26. August 2018
    Ausstellungsort: Liebieghaus Skulpturensammlung, Schaumainkai 71, 60596 Frankfurt am Main

 

Arno Rink – ich male

Arno Rink gilt als herausragender Vertreter der zweiten Generation der Leipziger Schule und als Wegbereiter der Neuen Leipziger Schule. Mit rund 65 Gemälden, zahlreichen großformatigen Zeichnungen sowie biographischen Fotografien und Dokumenten veranschaulicht die als Retrospektive angelegte Ausstellung seinen künstlerischen Kosmos.

  • Ausstellung: Arno Rink – ich male
    Ausstellungsdauer: 16. September 2018
    Ausstellungsort: Museum der bildenden Künste Leipzig,Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig

Gerhard Richter. Abstraktion

Die Schau im Museums Barberini vereint über 90, teils noch nicht ausgestellte Werke aus internationalen Museums- und Privatsammlungen. Sie zeigt Richters Entwicklung von den schwarzweißen Fotobildern und Farbtafeln über die Ausschnitte, die Grauen Bilder

bis zu den Abstrakten Bildern, wie Richter von den späten 1970er Jahren an seine Gemälde mit ihren Pinsel-, Rakel- und Spachtelspuren im Farbauftrag häufig betitelte.

  • Ausstellung: Gerhard Richter. Abstraktion
    Ausstellungsdauer: 21. Oktober 2018
    Ausstellungsort: Museum Babarini, Alter Markt, Humboldtstraße 5–6, 14467 Potsdam

ALMOST ALIVE

Der Wunsch, ein möglichst realistisches Abbild des Menschen zu schaffen, ist so alt wie die Menschheit selbst und reicht bis in die Antike zurück. So haben Künstler im Verlauf der gesamten Kulturgeschichte Techniken entwickelt, um den menschlichen Körper so realistisch wie möglich abzubilden. Während illusionistische Skulpturen früherer Jahrhunderte noch als Symbolfiguren auf religiöse, aristokratische und historische Inhalte verweisen, kommt seit Mitte des 20. Jahrhunderts der Mensch und seine Individualität in den Blick.

  • Ausstellung: ALMOST ALIVE – HYPERREALISTISCHE SKULPTUR IN DER KUNST
    Ausstellungsdauer: 21. Oktober 2018
    Ausstellungsort: Kunsthalle Tübingen, Philosophenweg 76, 72076 Tübingen

0 Kommentare zu “Die besten Ausstellungen im August

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.