Matt Mullican | Vom Ordnen der Welt seit heute bis 11.September 2011 im Haus der Kunst

Bereits die Außenfassade des Haus der Kunst schmücken Stoffbahnen einfarbiger Banner, die zwischenden Säulen gespannt sind. Der Farbkanon erinnert entfernt an die Blumen von 2005, der Ausstellung von Paul Mccarthy,“Lala Land Parodie Paradies“.. Das durch die Banner schimmernde Licht lässt einfach einmalig die Fassade dahinter in die entsprechende Farbe eintauchen.

Ein erster Eindruck auf das „mehr“ im Inneren des Hauses.

Der Künstler Matt Mullican, Jahrgang 1951, verfolgt das Ziel, die Ordnung der Welt zu erkennen. Mullican untersucht Beziehungen zwischen Wirklichkeit und Wahrnehmung und kategorisiert seine Erkenntnisse auf Grundlage der Enzyklopädie. Jeden Gegenstand, jeden Menschen und jedes Phänomen (oder ihre Darstellung) sieht Mullican als Teil des Universums und als Universum für sich. Grundlage seiner Arbeit ist eine karografische Struktur mit Zeichen- und Farbsystemen. So steht:

Grün – für das Objektive
Rot – für das Subjektive
Blau – für die Alltagswelt
Gelb –Idee, die Abstrakte Vorstellung
Weiß und Schwarz – für die Sprache

Diese Farben werden kombiniert mit Piktogrammen, in dem es neben Zeichen für ganz Alltägliches auch Zeichen für Himmel, Gott, Vor-der -Geburt, Leben, Schicksal, Dämon und Engel, Tod und Hölle gibt. Darüber hinaus gibt es in der Ausstellung eine große Anzahl von Kisten mit Funden aus dem Depot der benachbarten Archäologischen Staatssammlung.

Zu Beginn fühlte ich mich von der Ausstellung erschlagen; ein Fülle von Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien, Fahnen, Grafiken, Installationen, Videos und Performance Projekten. Doch sukzessive, nach genauer Betrachtung und an die Werke muss man hier einfach näher herantreten, wirkt vieles selbsterklärend. Das Erkennen der Ordnungen, erinnerte mich stellenweise an die systemtheoretische Ansätzen von Niclas Luhmann. Die Ausstellung fordert förmlich vielfache Besuche; anders ist die Komplexität gar nicht zu ergreifen – weder die Objektiv noch Subjektiv.

In diesem Sinne auf Bald. Details unter: Haus der Kunst

0 Kommentare zu “Matt Mullican | Vom Ordnen der Welt seit heute bis 11.September 2011 im Haus der Kunst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.