saul-leiter_vkk_kunstfoyer

Der Juni darf kommen – unsere Ausstellungsfavoriten

Endlich kommt die Sonne mal wieder raus. Mai, warum warst gerade Du so verregnet haben wir uns gefragt? Gerade die letzten Tage hätten wir ein wenig mehr Sonne vertragen. Ihr auch? Wir freuen uns auf jeden Fall auf das feine Wetter in den kommenden Tagen, denn bei uns läuft ein Countdown. Wofür fragt ihr Euch? Das verraten wir Euch beim nächsten Mal; versprochen! Wir haben noch Einiges zu tun und damit ihr einen kleinen Vorgeschmack auf das bekommt, mit dem uns gerade sehr beschäftigt gibts wie jeden Monat unser Favoriten in Sachen Kunst:

Jeden Donnerstag eine neue Ausstellung

Hört sich gut an, oder? Finden wir auch. Das „weeklyissues“ im fructa space findet seit Mai bis Juli 2019 statt. Es ist ein Kooperationsprojekt mit der Klasse Florian Pumhösl / Akademie der Bildenden Künste München.

30.05.2019 – Hiutung Ching 

06.06.2019 – Taeeun Kim 

13.06.2019 – Anna Livia Dörr 

20.06.2019 – Patrick Ostrowsky 

27.06.2019 – Sandra Zech / Xenia Fumbarev 

Zusätzlich zu den Ausstellungen zeigen die Künstler*innen Editionen in limitierter Auflage, die am 4. Juli in einer abschließenden Gruppenausstellung gemeinsam präsentiert werden.

  • Ausstellung: #weeklyissues 
  • Zeitraum: 02.05.2019 – 07.07.2019 
  • Ort: fructa space, Leonrodstrasse 89, 80636 München
trennstrich_rot_unterwegsinsachenkunst

Prinzip Hoffnung Teil III: Die Stadt als Haus – Ein Haus für die Stadt

Ein zentrales Motiv von „PRINZIP HOFFNUNG Teil III … VON DER VERNUNFT DER KLEINEN UTOPIEN““ ist die „Lücke“, die Raum bietet für das Neue, Unerwartete. Das Thema Lücke, die just erst gefüllt wird, wurde auch bei uns schon 2016 aufgegriffen.

Beispiele dafür, mit kleinen, intelligenten Bauten Lücken zu füllen gab es bereits in beengten mittelalterlichen Städten, ab der Renaissance in schmuckvollen Varianten … heute ist es ein Phänomen hochpreisiger Großstädte. Bei dem Kunstprojekts „Prinzip Hoffnung …“ geht es jedoch nicht um ökonomische Motive oder kreative Luxus-Modelle für Einzelne, sondern um die gemeinschaftlich politischen Dimensionen von Architekturen und darum, die verborgenen gesellschaftlichen und sozialen Dimensionen und Potentiale einer Stadt aufzuzeigen, neuen Raum zu erschließen und viele „kleine Utopien“ (Job Floris) zu einer flexiblen Stadt für Alle zusammenzufügen. Hört sich doch vielversprechend an. Also nichts wie hin.

trennstrich_rot_unterwegsinsachenkunst

14x2m  Eine Ausstellung von Frauen für Frauen

Starke Fotografien von starken Frauen: Livestyle, Travel, Fashion, Food, Portraits, Familienbilder, Outdoor, Still Life, People, Action Sports und vieles andere mehr. In ihrer Gruppenausstellung im Feierwerk Farbenladen zeigen 14 Münchner Fotografinnen auf je zwei Metern, wie aus gegenseitigem Support in kurzer Zeit eine ganze Ausstellung nur mit Werken von Frauen entsteht.

Ausstellung: 14×2
Ausstellungsdauer: 06.06. bis Fr. 28.06., / EINTRITT: frei
Ausstellungsort: Feierwerk, Farbenladen, Hansastr. 31, 81373 München

trennstrich_rot_unterwegsinsachenkunst

Saul Leiter. Retrospektive.

Saul Leiter gilt als einer der führenden Pioniere der Farbfotografie und er verstand sich als als Maler. Klingt Paradox. In seinen Aufnahmen fließen die Genres der Street-, Life-, Porträt-, Still-Life-, Mode- und Architekturfotografie zusammen. Er fand seine Motive wie Schaufenster, Passanten, Autos, Schilder und immer wieder Regenschirme in der unmittelbaren Umgebung seiner New Yorker Wohnung im East Village, die er fast 60 Jahre lang bewohnte.  

Ausstellung: Saul Leiter. Retrospektive
Ausstellungsdauer: 05.06.2019 – 15.09.2019
Ausstellungsort: Kunstfoyer, Maximilianstr. 53, 80538 München

trennstrich_rot_unterwegsinsachenkunst

0 Kommentare zu “Der Juni darf kommen – unsere Ausstellungsfavoriten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.